Berlin im Licht

Der regierende Bürgermeister und Kultursenator von Berlin Klaus Wowereit eröffnete gestern Abend eine Sonderausstellung der Stiftung Stadmuseum Berlin mit dem Titel “Berlin im Licht”. Sie wurde anlässlich des 100. Geburtstages des Märkischen Museums konzipiert und zeigt die wechselnde Bedeutung des Lichts seit der vorletzten Jahrhundertwende. Der Streifzug durch die Geschichte führt unter anderem vorbei an erster Straßenbeleuchtung und Leuchtreklame, der Auseinandersetzung über Gas oder Elektrizität, der Teilung Berlins bis hin zu modernen Lichtinstallationen und neuer Architektur im Zusammenspiel mit Licht.

Berlin im Licht

Ein Teil dieser Ausstellung ist LittleLights – Stadtinszenierung der Gegenwart. Noch bis zum 1. Februar 2009 können die Besucher es in einem Raum mit dem Thema “Clubszene” bewundern.

Flattr this!

Chemnitzer Linux-Tage – Tag 1

Totale Begeisterung! Ich bin von den Linux-Tagen sehr positiv überrascht. Schon im Vorfeld hat die Organisation sehr gut funktioniert. Mails wurden schnell beantwortet, die Vortragsplanung lief super und auch die Webseite informierte regelmäßig und aktuell über Neuigkeiten und Änderungen.

Als wir gestern morgen hier ankamen, staunte ich über die Organisation. Die Stände waren aufgeteilt, es gab Stühle und Tische an den richtigen Orten, es gab Strom und Netz sowie einen Aufbauplan.

Wir bauten TroiCade, LittleLights, ArcadeMaxi, den TROIA Prototyp, den PixelCurtain und unseren Stand mit BLINKENmini und einigen kleinen Projekten sowie dem Blink-O-Mat, auf dem BlinkenSisters gespielt werden kann, auf. Alles funktioniert hervorragend und sieht schick aus. In den nächsten Stunden/Tagen gibt es mit Sicherheit auch Bilder und Videos davon.

Allgemein ist alles sehr entspannt und unser Stand ist dauerbelegt, was uns sehr freut. Für morgen 1100 sind wir bei RadioTux zum Interview geladen und um 1330 gibt es unseren Vortrag: Von der leuchtenden Idee zum blinkenden Haus. Ich bin sehr gespannt…

[Nachtrag – 27. Mai 2008: Leider gab es bei der Aufzeichnung des Interviews mit RadioTux am zweiten Tag wohl ein Problem: Das Gespräch ist komplett mit Musik überlagert und es gibt nur einen Mitschnitt des Streams. Deshalb ist das Interview leider nicht brauchbar – schade!]

Flattr this!

Games Convention 2007

Unter dem Motto “Play! It’s your nature.” öffnet die Games Convention in Leipzig nun zum sechsten Mal ihre Tore. Die Messe rund um Computerspiele, Software und Hardware findet seit 2002 jährlich statt und erfreut sich wachsender Besucherzahlen. Schon im letzten Jahr war auch die BlinkenArea dabei: Im Rahmen der Ausstellung pong.mythos konnten die Messebesucher LittleLights bewundern (wir berichteten). Und auch in diesem Jahr wird sie wieder dabei sein. Stefan und ST haben eine Simulation des Leipziger City-Hochhauses gebastelt, die neben dem Abspielen von Animationen für die spielfreudigen Besucher natürlich noch mehr zu bieten hat: Via Mobiltelefon ist es möglich, auf der Hausfassade, die mit einem Beamer an die Wand projeziert wird, Pong und Tetris zu spielen. Die Games Convention findet vom 23. bis zum 26. August statt.

Alle Information gibt es auf der offiziellen Webseite: www.gc-germany.com. Das Werk von Stefan und ST findet Ihr übrigens in Halle 5. Viel Vergnügen! 🙂

GC2007 public play - Tetris

Flattr this!

LittleLights gastiert in Bern

Littlelights

Vom 17. August bis 16. September 2007 ist LittleLights in Bern (Schweiz) zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung pong.mythos gastiert es im Berner Kornhausforum. Zuletzt erfreute die Ausstellung Ende 2006 und Anfang 2007 die Besucher im Frankfurter Museum für Kommunikation (wir berichteten).

Flattr this!

Azubi-Kasse & Littlelights in FFM

Kürzlich brachten wir Littlelights, das bis dahin in der Volksbank Magdeburg gestanden hatte, “in das Museum für Kommunikation der Banken-, Literatur- und Kulturmetropole Frankfurt/Main” (Zitat: ST ;-)), wo es im Rahmen der Ausstellung pong.mythos noch bis zum 21. Januar 2007 steht und zu bewundern ist. Auf dem Weg begegnete uns in einem namhaften Fast-Food-Restaurant an einer weniger namhaften Raststätte irgendwo am Rande der A4 folgendes, in unseren Augen diskriminierendes Schild:

Azubi-Kasse
Was hat denn ein Azubi davon, wenn die Gäste auf der Jagd nach Burgern und Fritten einen großen Bogen um ihn und seine Kasse machen? So lernt er ja nie, wie das mit dem FAST-Food funktionert. Kein Wunder, dass die Schlangen in Restaurants oben angedeuteter Kette ständig bis vor die Tür reichen und dazu trotzdem jeder mit einer Nummer auf seinem Tablett ausgestattet wird.Hier natürlich auch noch ein Bild von Littlelights, das wirklich einen schönen Platz abbekommen hat:

Littlelights in Frankfurt

Flattr this!

LittleLights in FFM

Am 10.11.06 zog LittleLights von der Volksbank der Landeshauptstadt in das Museum für Kommunikation der Banken-, Literatur- und Kulturmetropole Frankfurt am Main. Dort ist vom 16.11.2006 – 21.1.2007 die Ausstellung pong.mythos zu sehen.

pong.mythos Frankfurt - LittleLights

Flattr this!

bluebox wird yellowbox

Vor gut einer Woche haben wir auch zu den letzten Räumen im Blauen Bock Zugang erhalten. Dabei handelt es sich um eine ehemalige Bank, die bis vor ein paar Jahren hier ihren Sitz hatte, bisher vom restlichen Teil des Hauses abgetrennt war und für die nächsten Monate unsere Zentrale der Macht sein wird. Gestern Nacht haben Berty, 1stein und ST aus einem riesen Haufen Schlüssel doch tatsächlich die richtigen rausgefischt, so dass wir nun sogar einen direkten Weg in den restlichen Bock haben – kein lästiges Treppe-runter-raus-rein-Treppe-hoch mehr. Das Geschäft im Erdgeschoss, das in der seinerzeit eingerichteten Schalterhalle der Bank heute sein Geschäft hat, mussten wir letzte Woche kurzerhand mit einer spontan und mitten in den Gang eingebauten Tür von den Räumen trennen, um den Zugang zu der Ladenfläche zu verschließen und somit für Ruhe zu sorgen.

12 Rollen (und damit 1200qm und 216 kg) gelbe Dampf- und Windsperre haben am vergangenen Dienstag dann den entgültigen Auftakt zu unseren Arbeiten im Haus für bluebox gebildet. Innerhalb eines Tages hatten fleißige Helfer die Plane schon in 700 fenstertaugliche (150x100cm große) Stücke zugeschnitten. Die folgenden zwei Tage haben wir genutzt, um unsere bluebox in eine yellowbox zu verwandeln, indem wir die fertigen Planen mit knapp 10.000 Tackerklammern an den Fenstern befestigt haben. Gedankt sei an dieser Stelle unseren Helfern Bärbel, Chris, Christoph, Dave, Eva, Jule, Malte, Oleg, Sven, Svenja, Thomas und Uli, mit denen wir die gesamte Planensache innerhalb von drei Tagen erledigen konnten. Diese Aktion und unsere ersten Eindrücke hat Wolf natürlich für uns festgehalten. Ihr findet die ersten Fotos auf der bluebox-Webseite und es werden in den nächsten Tagen auch noch weitere hinzukommen.

Planenaktion

An diesem Wochenende ist neben Littlelights, TroiCade und dem Troia-Prototypen zusammen mit 1stein auch ArcadeMaxi in Magdeburg eingetroffen. Der Prototyp und ArcadeMaxi werden hoffentlich in den nächsten Tagen ebenfalls ihre Standorte für die kommenden Wochen erreichen. Neben den Modellen blinkten gestern Nacht testweise schon vier Baustrahler im Raum “1U”. Filme und Bilder dazu sind ebenfalls auf der Projekt-Webseite zu finden. ST hatte sich in der Zwischenzeit übrigens als Hausmann betätigt und die sanitären Anlagen auf Vordermann gebracht. Außerdem gibt es jetzt einen Konferenzraum und: einen Geschäftleitungsraum mit Original-Bock-Möbeln. Ja, mitterweile ist es in “unserer” Bank richtig wohnlich geworden, was auch die Bewohner von Gegenüber bemerkt hatten. Diese informierten über das neue Leben im Blauen Bock nämlich umgehend die Polizei, die gleich einen Blick in unsere Räumlichkeiten warfen, um herauszufinden, was los ist. Inzwischen konnten wir alles klären, so dass es munter weitergehen kann.

Flattr this!

LittleLights zu Gast in Magdeburg

Wenige Tage nach TroiCade gesellt sich nun auch LittleLights, im Anschluss an die Games Convention, zu den blinkenden Projekten in Magdeburg. Das Haus steht in der Hauptstelle der Volksbank Magdeburg am Breiten Weg 212. Die Volksbank hat auch bereits ISDN bereit gestellt und somit kann das Haus über die Nummer 0391 5312332 angerufen und bespielt werden. Der Ansagetext ist noch von pong.mythos, wird aber in den nächsten Tagen geändert. (Artikel bei Webuni)

LittleLights in der Volksbank Magdeburg

Flattr this!

GC Resümee

Wie schon erwähnt durften Dave und ich auf die Games Convention 2006. Der Hauptgrund war, dass wir LittleLights zur Ausstellung pong.mythos, die Teil von GC Art war, bringen mussten. Pong.mythos war größer als in Stuttgart und ich finde auch aufwendiger und schöner ausgestattet. Einige Projekte, die in Stuttgart aufgrund ihrer Größe nur als Videos ausgestellt waren, konnten auf der GC gezeigt werden. Beispielsweise ratio agendi #3 – Pong, ein Pong Derivat bei dem man selbst als Schläger agieren kann. Oder Sonic Pong von Time’s Up (nicht zu verwechseln mit Sonic Pong von Andrew Milmoe), bei dieser Version steht man auf einer Wippe und kontrolliert damit seinen Schläger.

Nachdem wir LittleLights aufgebaut und angeschlossen hatten und uns über Kaffee und Speisenpräsentation hergemacht hatten, konnten wir mal durch die Hallen schlendern und beobachten wie die Stände der Hersteller den letzten Schliff bekamen. Wirklich beeindruckend was da so für 4 Tage angefahren wurde. Unsere Bilder geben leider nur einen kleinen Eindruck wieder, von dem was da abgegangen ist.

Am nächsten Fachbesucher- und Medientag war es sehr entspannt und wir konnten unseren Spielbedarf für die nächsten 10 Jahre decken. Für mich als “Lamer Gamer” war ja praktisch alles neu und ich bin überrascht, was die Computerspiele-Industrie für ein krasser Markt ist. 183000 Besucher sind eine klare Ansage, allerdings hätte ich an den “normalen” Besuchertagen nicht auf der GC sein wollen. Die Bilder der Webcams mit den rappelvollen Hallen haben gereicht, was aber auch die Akzeptanz und den Erfolg der Messe wiederspiegelt.

Als besonderes Abschiedsgeschenk haben Thomas Böcker, Jonne Valtonen, Fabian Del Priore und Chris Hülsbeck die Credits-Musik aus Turrican 3, die auch auf dem GC-Eröffnungskonzert von Daniela Kosinova auf dem Piano gespielt wurde, im Studio nochmals aufgenommen und zum Download zur Verfügung gestellt (kompletter Artikel im GC-Blog).

Flattr this!

pong.mythos – die 2.

GC ArtDie Ausstellung pong.mythos (wir berichteten) wird zum zweiten mal der Öffentlichkeit präsentiert. Auf der Games Convention in Leipzig ist pong.mythos (Halle 4) zusammen mit Machinima und Digital Beauties/Character Design ein Teil des Programmes GC goes Art.

Die GC beginnt am 23.08. mit dem Fachbesucher- und Medientag, ab dem 24. können die erwarteten 150.000 Besucher die Stände der 367 Aussteller auf 90.000 Quadratmetern stürmen, am 27.08. um 1800 werden die Hallen wieder geschlossen.

Zeitgemäß wurde für die online Berichterstattung ein Blog eingerichtet.

Flattr this!