Zak is back!

Vor 20 Jahren, genau am 19. April 1988 erschien das Spiel “Zak McKracken and the Alien Mindbenders”. Es ist nach “Maniac Mansion” das zweite Point-and-Click-Adventure aus der Lucas-Schmiede und mit Sicherheit eines der bekanntesten Computerspiele, aus der Zeit in der 680xxer Prozessoren den Markt beherrschten (heute werden sie nur noch in Nedap Wahlcomputern misshandelt). Viele von uns schlüpften in die Rolle von Zak McKracken, einem Reporter aus San Francisco und retteten die Welt vor den Aliens. Wer erinnert sich nicht an das Besen-Wesen, den lustigen Hippie am Flughafen oder den Kanister Kettensägenbenzin auf dem Mars, der bei Maniac Mansion fehlte. Und wer hat nicht das Buttermesser in die Steckdose gesteckt? 😉

Doch genug Vergangenheit! Ab morgen hat Zak McKracken einen Nachfolger. “Zak McKracken between time and space”. Seit über 4 Jahren arbeitet das Team ein einer nicht kommerziellen Fortsetzung und am 19. April 2008 in Köln ist es soweit. Auf der Releaseparty wird Zak2 der Öffentlichkeit vorgestellt. Zum Ende des Monats gibt es Spiel auf http://www.zak2.org/ zum herunterladen. Ein Besuch der Seite lohnt jetzt schon, es gibt viel zu entdecken bevor man dann am 28. Juli 2009 um 07:30 Uhr in der 13. Straße in San Francisco, in der Welt des Zweiköpfigen Eichhörnchens mit Sushi III jun und leichtem Schmerz am Hinterkopf aufwacht.

McKracken between time and space

Flattr this!

2 comments on “Zak is back!

  1. Die 68k sind nicht tot. In meinem TI-92 Plus leistet auch einer treue Dienste und ich geh jede Wette ein, dass der als µC in der Industrie immernoch sehr beliebt ist. 😎

  2. In das Gehäuse eines 86000er’s bekommst Du 5 µC von denen einer doppelt so schnell ist und 10 mal mehr Funktionen hat. Und 1 GB Flash noch dazu. Also sei vorsichtig mit irgendwelchen Wetten. 😉

Leave a Reply