Erziehungsfrage?

Am gestrigen Tag der Deutschen Einheit spazierten ST und ich durch die Magdeburger Innenstadt, um ein paar Sachen aus der Wohnung des Vorsitzenden des Magdeburger Clubs, der gerade in Japan weilt (Viele Grüße, wenn Du das hier liest!), zu holen und um bei TroiCade in der Unibibliothek und bei ArcadeMaxi in der Stadtsparkasse vorbeischauen. Auf dem Rathausfest anlässlich des Feiertages haben wir uns dann zum Abschluss unseres Rundgangs unser Mittagessen (Thüringer Rostbratwurst und Schmalzkuchen) organisiert und waren gerade wieder auf dem Weg in den Bock, als die Geschichte des Tages passierte:

Eingang 14a

1 ½ Meter vor dem Betreten des Gebäudes kam uns eine Mutter mit ihrem kleinen Mädchen zuvor, schnappte ihr Kind und zog ihm die Hose runter. Das konnte doch nun wirklich nicht ihr.. Ernst.. na.. Doch, ihr voller Ernst. Fassungs- und sprachlos standen wir da und waren irgendwie im falschen Film gelandet. Irgendwann bemerkte uns die Mutter und guckte uns mit einem Blick an, der uns vorwurfsvoll sagen sollte: „Was guckt ihr denn so?“. Tja, das war eigentlich eine gute Frage. Die Pfütze vor unserer Haustür war inzwischen ziemlich groß geworden und ich teilte der guten Frau mit, dass es sich um unseren Eingang handele, in den wir auch gerne reingehen würden. Etwas ungläubig blickte sie an der Tür hoch, entdeckte tatsächlich einen Eingang, lief rot an, stotterte vor sich hin und schnappte sich ihr Kind. Leider wollte sie ST ihre Adresse nicht verraten, der vorgeschlagen hatte, dass wir heute mal bei ihr vorbeikommen könnten. Statt sich zu entschuldigen, kommentierte sie diese Frage auch noch mit dem Hinweis, wir sollten unseren Eingang doch mal „ein bisschen sauber halten“. Ähhjaa.. Danke. Guter Tipp. Schade, dass sie nicht mit gutem Vorbild vorangegangen war. Mittlerweile hat die Geschichte schon mehrfach für Erheiterung gesorgt und die Pfütze ist versickert. Vielleicht sollten wir ein Schild anbringen.

Fazit: Das arme Kind. Das schaute uns nämlich völlig ängstlich an, nachdem es bemerkt hatte, dass Mama da wohl was falsch gemacht hatte.

Flattr this!

4 comments on “Erziehungsfrage?

  1. ich denke das hat sich im gehirn des brägen fest eingebrannt und irgendwann , wenn seine mutter das schon längst verdrängt hat, wird er seiner mutter mal davon erzählen und die ganze sache hallt nochmal böse nach 😉 abgesehn davon ist das natürlich echt belastend. evtl. solltet ihr falsche scheisse haufen vor der tür befestigen, oder spritzen da hin werfen. und wenn das alles nix hilft… für 10 euro, nen becks und nem mettbrötchen die stunde zieh ick mich an wie ne nutte und stell mich da hin *g* evtl. kommt auch Herr Göhlert vorbei und ick kann ihn davon überzeugen das die ganze geschichte total dufte is =)

  2. Öh.. ja nee is klar…. o.O …. hmm schon witzig, Hunden verbietet man ihr Entkotungsprogramm auf dem Gehweg abzulassen… Kindern zeigt man dann wie das Entlasten des urinalen Bedürfnisses zur Gesichtsentgleisung unschuldig ansässiger Bewohner besagten Hauseingangs führen kann? … Oookay… naja man kann es nur besser machen 😉

  3. Ach naja, Hundekacke und Menschenurin sind ja auch unterschiedlich. Wie der gute ST schon schrieb, ist dat Zeug ja wieder versickert *lach*

    Nee, is aber schon eklig – und das wo das McDoof gegenüber doch so tolle Klos hat.

  4. da hab ich auch ne lustige kindergeschichte: letzte woche bei aldi am pfandautomaten. kind wirft ne flasche ein. drückt den knopf und bekommt den bon. danach bedankt es sich beim automaten dafür. (jaja, auch maschinen brauchen ab und zu ein nettes wort)

1 Pings/Trackbacks for "Erziehungsfrage?"

Leave a Reply