Offener Brief von 51 Tatort-Autoren

March 30th, 2012 by ST

Gestern erschien ein offener Brief von 51 Tatort-Autoren. Addresiert an Grüne, Piraten, Linke und die Netzgemeinde. In meinen Augen werden in diesem Brief – sehr grob zusammen gefasst – alle genannten in einen Topf geworfen und der Umsonstkultur bezichtigt. Ziel derer im Topf ist es, diesen Diebstahl von Kultur und geistigem Eigentum rechtlich zu legalisieren. Das Wort Lebenslüge kommt mir in dem Text zu häufig vor.

Ich habe nicht viel Ahnung von der Kontentindustrie aus der die Tatort-Autoren kommen. Das liegt in erster Linie daran, dass die angebotenen Inhalte zu sehr großen Teilen, nicht in von mir bevorzugten Formaten vorliegt und falls doch, sehr häufig für mich nicht benutzbar sind. Stichwort: kaputte ebooks mit komischem DRM oder Hörbücher für die ich einen Windows Mediaplayer benötige. Nicht dass ich als Informatiker nicht in der Lage wäre das zu umgehen, ich habe schlicht keinen Bock irgend etwas zu reparieren bevor ich es benutzen kann. Ich kaufe mir ja auch kein offensichtlich kaputtes Auto, mit dem ich nur auf bestimmten Straßen fahren kann. In meiner Kontentindustrie funktionieren die Sachen. Beispiele? OK, aber nur ein paar, den Rest müsst ihr selbst finden: Das Kraftfuttermischwerk, Das Büro des Todes, Davids Zusamenschnittescene.org, Küchenradio und Spreeblick. Die Metaebene mit Dunstkreis brauch ich nicht zu erwähnen, kennt ja eh jeder. Brauchbare Bezahlmodelle gibt es übrigens auch manchmal.

Der Chaos Computer Club, der sich zur Netzgemeinde gehörig fühlt, hat mit einem offenen Brief von 51 Hackern des CCC geantwortet. Es wird (nicht nur intern) applaudiert.

flattr this!