Camp Tag 0: Netzwerk performt

Seit heute haben wir Netz dank NOC !! Wie man so hört, scheinen wir einige der wenigen Privilegierten zu sein, die das schon von sich behaupten können.


Der Wind hat sich zunehmend als die größte Herausforderung herausgestellt. Die Wind-Böen haben es schon geschafft, unser BlinkenArea-Zelt zum Fliegen zu bringen. Es ist aber dank Stefans schneller Reaktion alles heil geblieben. Zur Absicherung gegen den Wind haben wir vom nahe gelegenen Baumarkt drei “Spezial-Heringe” (50 cm lange Zaunpfostenanker mit Gewinde) besorgt und das Zelt an 3 Stellen daran mit Spanngurten tief im Boden befestigt. Das sieht stabil aus und sollte halten.

Dieses Mal gibt es für jeden Camp-Teilnehmer ein r0cket-badge zum selbst zusammenkleben mit ganz netten Funktionen: Man kann mit einem kleinen Joy-Stick space invaders spielen und den aktuellen Camp-highscore einsehen :). Eine Zeit lang bin ich an der Highscore-Spitze mitgeschwommen, aber zwischenzeitlich bin ich weit zurückgefallen. Mit der anwesenden geballten Kompetenz kann ich wohl nicht mithalten :).

Besonders spannend ist, dass man für das r0cket-badge selbst Programme schreiben kann. Wir sind gespannt, was dabei entstehen wird.

Wer möchte, kann sein r0cket-badge außerdem für das AtendeeMetaData Projekt freischalten, mit dem man mit einer “blinking wall” interagieren und Daten mit anderen badges austauschen kann. Wir werden noch herausfinden, wo die ist und ob wir die als BlinkenArea zertifizieren können ;).


Unsere Merchandising-Ecke ist eingerichtet, erste Blink-Bausätze sind auch schon verkauft worden und die Blink-Projekte, die wir dabei haben, sind aufgebaut und blinken.


Das Camp kann starten!

Flattr this!

Leave a Reply