Auf Wiedersehen, Glühlampe!

Heute wurde nun der schleichende Abschied von der Glühlampe eingeläutet. So ist es nun vorbei mit den 100W-Exemplaren, in den nächsten Jahren folgen dann Lampen mit kleinerer Leistung. Abgesehen davon, dass die Glühlampe ein Symbol für technischen Fortschritt, aber auch für Ideen oder Innovationen ist, nimmt elektrisches Licht dann doch überwältigende 2 Prozent des Stromverbrauches ein. Gefeiert wird der Abschied der Glühlampe von den Verantwortlichen, als ob die Menschheit in Zukunft nahezu ohne Strom auskommen kann – jetzt wo der Stromfresser Glühlampe endlich vom Markt verschwindet. Vielleicht hätte die aufgebrachte Energie für entsprechende Gesetze und Regelungen lieber in Maßnahmen gesteckt werden sollen, die Verluste bekämpfen, die zwar nicht bei 97 Prozent liegen wie bei der Glühlampe, absolut aber einen höheren Beitrag am Stromverbrauch einnehmen. Vielleicht hätte es sich auch gelohnt, den Menschen die Vorteile einer Energiesparlampe zu erklären? Denn jeder, der ihren Nutzen verstanden hat, verwendet sie inzwischen auch hauptsächlich. Jedenfalls hoffe ich, dass uns die gute, alte Glühlampe zumindest für historische und künstlerische Anwendungen erhalten bleibt.

Flattr this!

One comment on “Auf Wiedersehen, Glühlampe!

  1. Glühlampen als Lichtquelle im regulären Betrieb habe ich schon seit Jahren nicht mehr und auch viele Leute in meinem Umfeld. Ich finde es einfach unpassend den Bürgern vorzuschreiben was sie zu nutzen haben. Ich bin auch der Meinung, das der Zwangsumstieg keine drastischen Einsparungen beim C02 bringen wird. Wie oben erwähnt, 2 Prozent und davon ist vermutlich ein großer Anteil Straßenbeleuchtung und das sind schon Quecksilberdampflampen bzw. Leuchtstofflampen. Da gibt es keine Glühlampen zum wegsparen. Für Kunst und Kultur wird es die Glühlampe weiter geben, im Zweifelsfall über das nicht europäische Ausland. LittleLights und ArcadeMaxi werden 2012 bestimmt nicht auf LEDs umgebaut werden. Unser Logo wird in 30 Jahren immernoch an die leuchtenden Dinger erinnern, die mehr geheizt als geleuchtet haben.

Leave a Reply