Capture the flag

Rolf LayWerte Leser- und Autorenschaft. Unsere Recherchen haben ein Ende, der vermeintliche Dieb hat einen Namen. Rolf Lay, Geschäftsführer des Karstadt Warenhauses Magdeburg. Die Karstadt-Hausmeister haben einen Schlüssel für den Blauen Bock, um Kontrollen durchzuführen und Reperaturen anzuordnen, wenn zum Beispiel mal wieder eine Taube in ein Fenster geflogen ist. Herr Lay ist offensichtlich der Meinung, auch Geschäftsführer des Blauen Bockes zu sein. Jedenfalls sah er wohl die Fahne und gab seinen Schergen den Befehl, die Fahne zu entfernen, sie haben ja einen Schlüssel. Man könnte fast “stehlen” sagen, denn keiner kam auf die Idee, dass die Fahne vermisst werden könnte. Die Polizei wusste zum Beispiel, dass wir die Fahne suchen. Mir ist unklar, was Herr Lay sich gedacht hat und vorallem, mit welchem Recht er Entscheidungen trifft, die weit außerhalb seiner Kompetenzen liegen. Mir persönlich gefällt die Weihnachtsbeleuchtung vom Karstadt Gebäude auch nicht besonders gut. Ich würde rankommen, wenn ich es wollte, aber demontiere ich sie? Nur weil mir etwas nicht gefällt, kann ich es doch nicht einfach entfernen (lassen). Wie kann so ein Mensch Geschäftsführer werden? Was macht er als nächstes?

Der Telefonanruf bei Karstadt war auch grenzwertig. Ich rief bei einem der Hausmeister an und fragte Ihn, ob er etwas über den Verbleib einer Fahne auf dem Dach des Blauen Bockes wisse. Der motzte mich gleich an, ob ich denn nicht wisse, was das für eine Fahne gewesen wäre und wie die da hoch käme. Es klang so, als hätten wir eine Hakenkreuzfahne auf dem Dach gehabt. Ich versicherte Ihm, dass ich wisse, was es für eine Fahne ist, diese nicht verfassungs- oder sonstwie-feindlich ist, ich auch weiß, wie sie dort hoch gekommen ist. Ich frage ihn also, wo die Fahne ist. “Die hat der Geschäftsführer.” (eindeutig gelogen – wie sich später herrausstellen würde). “Wo ist der, wie heißt er, wo finde ich ihn?” Wusste er nicht. Aha! Er dachte wohl, ich bin nicht ganz sauber. Klar, ich weiß nicht, wie der Geschäftsführer von dem Laden heißt, der monatlich Geld auf mein Konto überweist. Ganz besonders wusste er aber nicht, dass ich in 100 Meter Luftlinie von ihm stand. Ich erklärte Ihm, dass wir den Sachverhalt klären wollen und unser Eigentum zurück haben wollen. Und … Das können Sie ja machen, flüsterte es aus dem Höhrer und es klickte. Wahlwiederholung, nach dem zweiten Klingeln scheinheilig abgenommen. “Schlecht, aufzulegen, wenn ich noch rede.” sagte ich und würgte sein jämmerliches “Ja, aber …” aus unserer schönen Leitung.

Wir gingen sofort rüber. Der Geschäftsführer, der ja die Fahne haben sollte, war nicht mehr anwesend. Dafür kam uns nach 2 mal fragen und einem Telefonanruf einer freundlichen Mitarbeiterin ein Herr mit der Fahne entgegen und erklärte, dass ja nichts kaputt gegangen sei. Zur allgemeinen Belustigung wurde Sie als FC St. Pauli Fahne identifiziert. Na super!

Wer es genau wissen möchte – ein Auszug aus einer namhaften Zwischennetz-Enzyklopädie: “Das Pesthörnchen oder der Datenpirat als Logo der CCC-Community; ursprünglich von Reinhard Schrutzki 1990 für den FoeBuD entworfen, stellt ein zum Totenkopf mutiertes altes Bundespost-Logo dar.”

Total gespannt auf die Erklärung von Herrn Lay … .

Flattr this!

16 comments on “Capture the flag

  1. Tja, das paßt ins Bild vom Karstadt.
    Kommst Du 45 Minuten vor Ladenschluß, wirste angemotzt, weil Du dem Kundenabwehrdienst den Feierabend versaust, hast Du ne tolle Idee, wie die Innenstadt attraktiver werden kann, gibts Backenfutter, hängst Du Dein Eigentum in der Nähe auf, wirds vom Geschäftsführer konfisziert….
    Ich schlage die Rückumbenennung in “CENTRUM- Warenhaus” um und beantrage die Einsetzung eines hauptamtlichen Blockwartes an Stelle des Geschäftsführers, dann weiß man wenigstens sofort, wer einen bescheißt und muß nich erst zur staatlichen Ordnungsmacht laufen…

  2. @LeSpocky

    Wir geben ihm erstmal die Chance sich zu äußern und bitten um einen Termin. Wenn er nicht will, werde ich zur Polizei und auch mal bei der Presse vorbeigehen bzw. ein paar Mails verschicken. Das könnte weh tun. Aus einer Anzeige bei der kein Schaden entstanden ist, kommt ja i.d.R. nichts, auer ein “Verfahren eingestellt” oder sowas heraus.

  3. Bin ich froh, dass die Fahne wieder da ist – jetzt können wir wieder ruhig schlafen, da niemand in unserem Blinke-Haus rumtappert, der da nichts zu suchen hat. 🙂 Dass der Karstadt-Geschäftsführer sich in irgendeiner Form äußern wird, möchte ich mal bezweifeln. Wir werden sehen – und ganz sicher einen Weg finden, ihm zu zeigen, dass er was falsch gemacht hat.

  4. das ist ja das allerletzte einfach jemanden loszuschicken
    der die fahne abschneidet
    man sollte karstadt boykottieren!!

    hab mir diese woche mal 3h anreise angetan und das
    projekt angesehn.
    super geworden!!
    die schrift könnte etwas langsamer laufen

    und sagt mal könnt ich mir dem geld von den handy spielen
    einkünfte erzielen? dann wäre ein plakat auf der anderen strassenseite mit nummer und anleitung nich schlecht

    schick schick, weiter so!!

  5. @ichSelbst

    Können wir das Video haben (z.B. per mail an st at blinkenarea.org, 1GB Mailbox)? Dann laden wir es in original Qualität auf unseren Server.

  6. man st… wat´n los mit dir? wirste weich? ich kenn noch zeiten da hättest du dir die flage zurückgeholt und dich in ordentlicher stachelschwein 2000 manier für diese kleine geschichte bedankt. manmanman… wird zeit daste mal wieder nach südstadt unter onkel buckis fittiche kommst 😉

  7. @Bucki

    Abwarten, jeder muss seine Chance bekommen, auch Onkel Gay. Du weist ja, die Zeit des Austreibens der bösen Geister (und der Untaten des vergangenen Jhres) steht vor der Tür. 😉

  8. ja klar muss ich demnächst nochmal versuchen, hochzuladen wenn ich mal wieder an der uni bin (wlan-speed)
    letztens mochte der server ab 10Mb nicht mehr

Leave a Reply