Leserbriefe

Leserbrief #1

Am 26.09. gab es einen Leserbrief in der Volksstimme von Manfred Göhlert, den ich nicht unkommentiert lassen möchte.

Volksstimme Leserbrief (20060926)

Werter Herr Göhlert,

auf die Bemerkungen, dass wir Unsinn verzapfen und die Innenstadt optisch vergewaltigen gehe ich nicht ein, dass dürfen Sie gern so sehen. Das Baudezernat der Landeshauptstadt wird Ihrer Bitte sicherlich nicht folgen. Sie geben an, dass es zur Beeinträchtigung des Straßenverkehrs durch Blendwirkung kommen wird. Mich wundert es, wie Sie als diplomierter Ingenieur zu so einem unsinnigen Schluss kommen können. Es handelt sich um 150 Watt Lampen die hinter einer Folie stehen, die das Licht streut, jede Ampel und auch die Straßenbeleuchtung der Ernst-Reuter-Allee ist deutlich heller. Fühlen Sie sich davon auch geblendet? Ablenkung ist möglich, aber dann müssten in so einigen Städten diverse Displays und Lichtinstallationen verboten werden. Wenn Sie nicht in der Lage sind, ein Fahrzeug zu führen, weil sich die Lichtverhältnisse am Straßenrand ändern, sollten sie über die Abgabe Ihres Führerscheins nachdenken und auf keinen Fall nach Einbruch der Dunkelheit auf dem Kurfürstendamm fahren.

Ihre Aussage zur Verkleidungsmaßnahme zeigt, dass Sie den Artikel entweder nicht richtig gelesen oder nicht verstanden haben. Es geht hier nicht um eine dauerhafte Installation, sondern darum, die Zeit bis zum Abriss, die kleiner 7 Monate ist, zu überbrücken. Jetzt eine für Sie intelligente Lösung zu fordern ist etwas kurz gedacht, sie hatten schließlich 10 Jahre Zeit etwas besseres vorzuschlagen und umzusetzen. Auch ihre “potemkinschen Dörfer” sind total deplatziert. Niemand möchte den schlechten Zustand des Gebäudes verbergen, denn es würde sonst nicht abgerissen werden. Wenn Sie das nächste Mal versuchen, solche Vergleiche zu verwenden, rate ich Ihnen in einer namhaften Zwischennetz-Enzyklopädie zu recherchieren, dann wäre Ihnen auch aufgefallen, dass es richtigerweise potjomkinsches Dorf geschrieben wird.

Wie Sie darauf kommen, dass das Projekt teuer ist, ist mir schleierhaft. Die Aussage an sich reicht aber schon, um zu sehen, dass Sie keinerlei Informationen zur Finanzierung haben, genauso wenig wie zur Ökologie des Projektes. Es wird z.B. weniger Müll beim Abriss geben, weil wir nostalgische DDR Gegenstände aus dem Bock versteigern. Wenn Sie auf den Stromverbrauch anspielen: Wenn Ihre Generation nicht so lange geschlafen hätte, könnten wir das Projekt auch aus regenerativ erzeugtem Strom speisen. Ich habe in den letzten Jahren an der Verbesserung von Solarzellen gearbeitet. Was haben Sie so für die Ökologie getan?

Wir bekommen Unterstützung von lokalen Firmen und Institutionen, wir investieren viel Eigenleistung und es ist besser, als nichts zu tun. Auch mit dem unökologischen Stromverbrauch, werden wir mit dem Projekt Gelder für gemeinnützige Zwecke generieren und Menschen damit helfen. Wir können gern in 6 Monaten mit Ihren Ergebnissen vergleichen Herr Göhlert.

Leserbrief #2

Am Tag darauf folgte dann ein positiver Leserbrief von Frau Dr. Gatzky, der unsere Stimmung wieder deutlich verbesserte.

20060927 Volksstimme Leserbrief

Flattr this!

2 comments on “Leserbriefe

  1. Es ist sehr schön zu lesen, wenn der klassische Nörgler gezeigt bekommt, dass seine negativ Argumente auf völlig falschen Tatsachen beruhen. Des Weiteren finde ich es unangemessen, sich über Leute die etwas bewegen zu echauffieren, obwohl man selbst untätig bleibt. Zum Glück gibt es noch andere Leute, die für das Projekt sprechen und das Engagement loben.
    In diesem Sinne … .
    P.S.: Woher bekommen einige Leute eigentlich Ihre Akademischen Titel???? E-Bay? Rummel??

  2. also ich als diplomierter whiskey experte mit einer offiziellem Jack Daniel´s zertifikat, kann mich dem herrn dingenskirchenhier nur anschliessen. ich mein jeder kennt das probelm in der weihnachtszeit… man fährt am tage ganz gemütlich mit seinem fahrad auf dem fussweg und wird ständig von lichterketten und diesem ganzen blinkerzeug was in jedem fenster hängt geblendet bis zum geht nicht mehr. und ehe man sich versieht ist es passiert und man hat einen fussgänger überfahren weil man ihn weder gesehn noch mit ihm gerechnet hat… und das alles nur wegen unsinniger lichtinstallation, die unmengen an strom verbrauchen, um ein potatosch… erm patenti… um so´n dorf hier zu verschönern. wegen all diesen ganzen projekten die so über den globanten verteilt sind, müssen unmengen an atomkraftwerken gebaut werden und die weltmeere werden leergefischt und eines tages werden wegen diesen ökologischen massakern die fraggles aussterben und ihr seit daran schuld! so… jetzt müsst ihr den rest eures lebens mit diesem schlechten gewissen leben…

Leave a Reply