Kanzler-Cast

Kanzlerin Angela Merkel gehört seit dem 07.06. auch zu den Podcastern. Ziel des Video-Podcasts mit dem Namen “Angela Merkel – die Kanzlerin direkt” ist es, einmal in der Woche zu politischen Themen zu sprechen. Ich finde die Idee super und mutig. Ich denke so ist es möglich eine große Zahl von Menschen zu erreichen die auf konventionellen Wegen schwer oder garnicht erreicht werden. Nach dem ansehen des ersten Beitrages bin ich aber der Meinung das bis dahin noch ein weiter Weg ist. Frau Merkel sitzt fast emotionslos vor der Kamera und erzählt was von Fußball. Klar ein aktuelles Thema, aber einen Tag vor der Fußball WM kann man auch mal lächeln oder kämpferisch die Faust ballen. Aber wenn man Robotermäßig aufsagt: “Wir alle wollen zeigen, dass Deutschland zu Spitzenleistungen fähig ist.” kommt das nicht wirklich rüber.

Frau Merkel, ich empfehle ihnen 20 Folgen Ehrensenf und die Tagesthemen mit Anne Will, um vielleicht ein paar Inspirationen zu bekommen wie man als Frau vor der Kamera gut auftreten kann. Klar verlange ich keine tollen Scherze und es ist noch keine TopPodCasterin vor die iCam gefallen, aber wenn die Mundwinkel immer zum Erdmittelpunkt zeigen, wird das mit dem erfolgreichen Video-Podcast nichts. Einfach mal lächeln. 🙂

Eine technische Anmerkung habe ich noch. Wie ich kürzlich bei Tim gelernt habe, ist ein Podcast erst ein Podcast, wenn er via RSS abonnierbar und automatisch herunterladbar ist durch den Einsatz von Enclosures. Ich kann einen RSS-Feed für den Podcast nicht finden, nur den Kanzlerkalender. Da ist der Beitrag zwar drin, aber eben auch jede Menge andere Sachen. Ein extra Feed für den Video Podcast ist wünschenswert. Die Webseiten finde ich sehr Informativ. Begriffe wie Podcast und RSS werden allgemeinverständlich erklärt und es gibt Links zu freier Software. Ich bin gespannt auf die nächsten Folgen.

Flattr this!

4 comments on “Kanzler-Cast

  1. die kanzlerin IST und war schon immer emotionslos (zumindest vor den kameras), das wird sich auch nich in ihrem komischen pupcast ändern… und den kanzlercast und ehrensenf in ein und dem selben artikel zu nennen grenzt schon an gotteslästerung… katrin, er hat es nicht so gemeint ;-P

  2. Sieh das nicht so pessimistisch Starbuck. Ich denke (und hoffe) Frau Merkel hat da noch potential, man muss es ihr nur mal höflich sagen. Sie muss ja schließlich auch ein Interese haben das ihre Worte richtig ankommen. Ich werde ihr mal ne Mail mit ST’s Tipps für den besseren Kanzler-Cast schicken. 🙂 Vielleicht kommt es ja zu ihr durch. Die Chance liegt vielleicht bei 0,0001% aber wenigstens ist sie größer Null. Also warum nicht nutzen? 😉

    PS: Katrin war schon BundesCasterin _bevor_ Frau Merkel online war, also ist eine Nennung imselben Artikel auch legitim. 😛

  3. Und von Stern.de wissen wir jetzt, dass die ersten vier Ausgaben des “Kanzelerinnen-Casts” 26.000,- Euro incl. MWST gekostet haben. Diese großzügige “Spende” geht übrigends an die Agentur RCC, die den Cast produziert hat.

    Naja … ich meine, ist ja schon ein recht aufwendiges Video gewesen. Bei dem Preis können wir uns sicherlich auf jede Menge Aktion, Special Effects & Co. bei den folgenden 3 Casts freuen. 😉

  4. @Sandra, der Zweite ist seit dem 17.06. online und sie hat mehrmals gelächelt und kommt deutlich freundlicher rüber. Der Preis ist natürlich megafett. Ich hoffe die bekommen das bei den nächsten Produktionen preiswerter hin, denn wenn der Videocast wöchentlich erscheinen soll, sind das 351000 € pro Jahr. Vermutlich mehr Budget als das von allen anderen deutschsprachigen Videocasts zusammen.

Leave a Reply