Interessanter Text zum Polizeieinsatz beim G20-Gipfel in Hamburg

Am vergangenen Wochenende plus Brückentag und 3. Oktober bin ich an das Ostufer der Elbe in der Prignitz gefahren. Dort habe ich mich mit den BBM getroffen, mit denen ein Teil der BlinkenArea bei TROIA zusammengearbeitet hat, um neue Projekte zu planen – mehr dazu poste ich evtl. später…

Die BBM haben mir von sehr interessanten und zugleich verstörenden Einsichten in den Polizeieinsatz rund um den G20-Gipfel in Hamburg berichtet, bei dem es wohl zahlreiche Verletzungen der Bürgerrechte gab. Jetzt ist ein Artikel von Olaf Arndt (BBM) dazu auf Telepolis veröffentlicht worden, Die Herrschaft über die Wirklichkeit hat die Polizei, den ich sehr zum Lesen und Weiterverlinken empfehlen kann.

Flattr this!

Technik vom Projekt “bluebox” auf der Solinger Lichernacht 2016

Ende 2015 haben wir die Technik des Projekts “bluebox” an “Dr. Stahl” aus Solingen abgegeben (siehe: BlinkenArea sucht neue Generation & gibt (Blinken) Hardware ab.). Gestern Abend wurde ein Teil davon für eine Lichtinstallation bei der Solinger Lichternacht verwendet:

Es hat uns sehr gefreut, dass die “bluebox”-Technik nochmal zum Einsatz kam. Danke an “Dr. Stahl” und die “zWerkstatt” für die großartige Arbeit. Wir sind gespannt, was ihr in Zukunft mit dem Material noch auf die Beine stellt.

Flattr this!

TicTacLights Colour Kits from 32C3

Unfortunately, the circuit boards in the TicTacLights Colour kits sold during 32C3 are missing all of the traces on one of the inner layers. Needless to say, this means the kits won’t work at all with these circuit boards. If you bought a kit during 32C3, please contact me at arne@blinkenarea.org so I can send you a replacement.

The monochrome orange TicTacLight kits are not affected.


Leider ist die Platine in den TicTacLights-Colour-Bausätzen vom 32C3 fehlerhaft, alle Leiterbahnen auf einer der Innenlagen fehlen. Ich bitte alle die auf dem 32C3 einen solchen Bausatz gekauft haben sich unter arne@blinkenarea.org bei mir zu melden, ich schicke dann eine neue Platine.

Der monochrom orange TicTacLights-Bausatz ist nicht betroffen.

BlinkenArea sucht neue Generation & gibt (Blinken) Hardware ab.

Es ist fast 12 Jahre her, dass der Name BlinkenArea das erste Mal gefallen ist. Auf dem Chaos Communication Camp 2003 haben wir beschlossen den Namen weiter leben zu lassen und eine lose Gruppe zu gründen. Viele haben sich der BlinkenArea für eine gewisse Zeit angeschlossen, uns begleitet, uns unterstützt und die Gruppe damit bereichert. Damals sagte Google beim Suchbegriff BlinkenArea „Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage übereinstimmenden Dokumente gefunden.“ heute „Ungefähr 7.170 Ergebnisse“. Dazwischen ist eine Menge passiert, hat die BlinkenArea eine Menge erlebt, haben wir hunderten Menschen löten beigebracht oder sie motiviert es auszuprobieren. Für viele war Sie ein Katalysator, ein Schmelztiegel, Inkubator und Starthilfe für IT, Technik und Kunstprojekte. Zwei Wikis, Mailingliste, eigener Server, Youtube, Flickr- & Twitter-Account gehören inzwischen zur Grundausstattung.

Die meisten von uns haben inzwischen eigene neue (große & lebensfüllende) Projekte. Stefan & ST betreuen die Infrastruktur sowie die Marke BlinkenArea und halten sie am Leben. Für große Neuprojekte fehlt es an frischem Wind und an einem neuen Team. Wer also eine etablierte Plattform sucht, um Projekte abzuwickeln und in die Welt zu kippen. Hier ist sie. Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben. Wir möchten Kreativen eine Plattform bieten, die sie nutzen können. Wir, also Stefan & ST (und bestimmt auch einige andere) bleiben immer dabei, unterstützen und beraten wenn es gewünscht wird.

Wir haben nicht nur den virtuellen Teil im Netz, wir haben auch Hardware. Wir möchten gut 600 Baustrahler inkl. Ansteuerelektronik und Kabeln kostenfrei abgeben. Das Material stammt von der “bluebox” Installation in Magdeburg (http://bluebox.blinkenarea.org/) und wurde auch bei Lichtinstallationen in den Zwischenfenstern im bcc auf einigen Congressen verwendet.

Folgendes ist dabei:

  • ca. 650 Bauscheinwerfer 150W,
  • teilweise (ca. 50?) mit Farbfolie (orange, grün, violett) und 60W Brenner installiert,
  • alle mit ca. 2m Kabel und 3-pol. spezial-Stecker (nicht wasserdicht),
  • ca. 190 4-Kanal-Dimmer mit seriellen Steuer-Eingang (Eigenentwicklung, PWM 230V pulsed DC, seriell: galvanisch getrennt, 10mA current loop, 4800bps, nur für den Einsatz in Innenräumen),
  • ca. 8 Konverter von 1x 10base-T auf 32x seriell 4800bps Ausgang (nur für den Einsatz in Innenräumen),
  • ca. 80 Schuko-Verlängerungskabel 15m,
  • ca. 80 Schuko-Verlängerungskabel 25m,
  • ca. 10 Kabel mit Schuko-Kupplung (anderes Ende offen) 15m,
  • ca. 10 Kabel mit Schuko-Kupplung (anderes Ende offen) 25m,
  • ca. 10 Kabel mit Schuko-Kupplung (anderes Ende offen) 50m.

Hier gibt’s mehr Infos zur Technik:

Hier sind die nicht-technischen Details:

  • grob geschätztes Gesamtgewicht: 2 bis 3t,
  • Lagerort: in der Nähe von Aachen,
  • Selbstabholung stark bevorzugt,
  • Abhol-First: Ende Oktober 2015.

Die Abnahme der Hardware ist natürlich unabhängig von der Beteiligung an der BlinkenArea.

Bei Interesse meldet euch per E-Mail an Stefan, ST oder info at blinkenarea.org.

Wie vermutlich auch viele andere von Euch, stecken wir in den Vorbereitungen für das Chaos Communication Camp 2015. Wir werden wieder mit einem großen Zelt, ein paar Projekten, Lötkolben, Kunst und viel Zeit zum Ideen sammeln dabei sein. Jeder ist eingeladen auf einen Schwatz und eine Hackerbrause vorbei zu kommen.

Viele Grüße
Stefan & ST

Flattr this!

Stromverteiler mit Blick auf Innereien

Als Vorbereitung fürs Chaos Communication Camp 2015 habe ich den alten BlinkenArea-Stromverteiler aktualisiert: einen FI-Schalter mit 30mA eingebaut und die Schmelzsicherungen durch Leitungsschutzschalter ersetzt. Weil die alte Abdeckung danach nicht mehr passte, musste eine neue her. Die ist transparent und hat direkt den Schaltplan mit eingraviert:

BlinkenAreaStromverteiler

BlinkenAreaStromverteiler_offen

BlinkenAreaStromverteiler_Schild

Flattr this!

Fundstück: bluebox Postkarte (2007)

Beim suchen alter Rechnungen habe ich die Druckdaten der bluebox Postkarte gefunden und auch gleich bei flickr hochgeladen: hier und hier.

Flattr this!

Eine Zensur findet nicht statt

Zensurtoast

Flattr this!

Deutscher Engagementpreis: Abstimmen für Ingenieure Ohne Grenzen

Kurzfassung für Eilige: Ich bin auch für Ingenieure Ohne Grenzen e.V. aktiv. Der Verein ist für den deutschen Engagementpreis in Höhe von 10000€ nominiert. Bitte stimmt bis zum 1. November (einschließlich) für IngOG ab:

Deutscher Engagementpreis:
Abstimmen für Ingenieure Ohne Grenzen

Neben meiner Aktivität in der BlinkenArea bin ich u.a. auch bei Ingenieure Ohne Grenzen e.V. in der Regionalgruppe Aachen aktiv. Dort arbeite ich in einem Projekt zur Verbesserung von Kleinst-Wasserkraftwerken in Nepal mit. IngOG ist für den deutschen Engagementpreis in der Höhe von 10000€ nominiert. Außerdem wurde im Verein nun entschieden, dass das Preisgeld auch in unser Wasserkraftwerks-Projekt fließen soll. Daher bitte ich Euch über den Link weiter oben für Ingenieure Ohne Grenzen abzustimmen. Die Abstimmung läuft noch bis zum 1. November (einschließlich).

Wer neugierig geworden ist und mehr über das Projekt erfahren möchte, kann unsere Projektseite bei IngOG besuchen und unser neustes Video anschauen:

Flattr this!

BlinkenTree – ein 24h Projekt

Am vergangenen Wochenende haben wir relativ spontan ein sehr dekoratives Blink-Objekt gebaut: ein blinkendes LED-Bäumchen:

LED Tree finished

Das Bäumchen hat 21 pinke 3mm LEDs, das Bäumchen selbst ist 19 cm hoch und 15 cm breit, die Box ist 6 x 16 cm groß. Innerhalb der Box befindet sich die Platine mit der gesamten Verkabelung incl. Stromversorgung. Bei letzterem handelt es sich um 4 1,5 V Batterien im Batteriehalter.

Mit der Umsetzung haben wir am Samstag gegen 14 Uhr begonnen und waren am Sonntag um etwa dieselbe Zeit fertig. Die Vorbereitungen für das Projekt begannen am Montag und bestanden vorallem aus Teilebestellung und … Warten auf den Paketzusteller.

Die Schaltung:

Als Grundlage für die Schaltung haben wir die bulb-Schaltung verwendet. Dadurch konnten wir die dazugehörige Software leicht abgewandelt wiederverwenden. Außerdem hatte Stefan nebst einiger Kleinteile noch den Prozessor dafür, was die Teilebeschaffung erheblich vereinfacht hat.

led_tree_board

Die bulb-Schaltung wurde mit einem Spannungsregler versehen und von 6 auf 3 Zeilen reduziert. Das Bäumchen sollte für den Anfang mit 21 LEDs auskommen. Vielleicht gibt es mal einen großen LED-Baum mit 42 LEDs.

led_tree_board_top

Die Äste und Zweige:

Der Stamm und die Äste des Bäumchens sind je zwei stark verdrillte Klingeldraht-Adern, an deren Enden jeweils eine LED angelötet ist. Diese Kabelkonstruktion ist fest genug, sodass das Bäumchen seine Gestalt behält.

Die Box:

In der Spanbox befindet sich die auf Lochraster gelötete Schaltung. Den Deckel haben wir verstärkt mit 4mm dickem Sperrholzbrett und ein Loch hineingesägt (mit Stefans CNC Fräse!). Dadurch verschwindet der Kabelsalat ebenfalls in der Dose. Der Kabelsalat ist im Deckel zu einer ordentlichen Zeilen-Spalten-Matrix sortiert, sodass vom Deckel zur Lochrasterplatine nur noch ein 10-Adern-Flachbandkabel führt (3x Zeile, 7x Spalte).

led_tree_cable_salad_sorted

Das Finish:

Stefan hat die bulb-Software noch angepasst, sodass sie mit nur 3 statt 6 Zeilen arbeitet.

Dann nur noch Stromversorgung dran, Kippschalter an die Box, Deckel zu und es blinkt!

led_tree_finished_inside

Sehr dekorativ – wie wir finden. 🙂

Vielen Dank an Stefan für die Unterstützung beim Handwerklichen und Elektronischen! In Kürze gibt es das Projekt auch im Wiki zu bestaunen.

Flattr this!

Rückblick: BlinkenArea auf dem 29c3

Natürlich war die BlinkenArea auf dem vergangenen Congress des CCC, dem 29c3 mit dem Titel NOT MY DEPARTMENT. Leider hat es zeitlich nicht gereicht für Blog-Beiträge, Bilder auf Flickr, Videos auf YouTube oder Tweets die unsere Anwesenheit auf dem 29c3 angekündigt und hinreichend dokumentiert hätten. Ein paar Eindrücke von diesem großartigen Event möchte ich Euch nun noch nachträglich geben.

29c3_cch_saal1

Der 29. Chaos Communication Congress war nach vielen Jahren nicht mehr in Berlin, sondern in Hamburg im CCH. Es waren rund 6000 Teilnehmer anwesend. Aber in dem großen verwinkelten Congress Zentrum hat sich die Menge gut verteilt, sodass gar nicht so sehr auffiel, dass so viele Hacker da waren. Es war eine wirklich tolle Veranstaltung dank der großartigen Organisation, die wie immer mit Freiwilligen gestemmt wurde. Die Stimmung war wie gewohnt familiär und das Interesse sich über die jeweiligen Projekte miteinander auszutauschen war so richtig groß dieses Jahr.

 install_blinkenarea

Die BlinkenArea war im Erdgeschoss zu finden im Hackcenter. Wir waren nicht ganz vollzählig und hatten auch nicht die gewohnte Präsenz, da wir nur die Projekte dabei hatten, die wir mit zwei normal dimensionierten PKWs transportieren konnten. Trotzdem war das Interesse an unserer Gruppe und unseren Projekten rekordverdächtig. Dazu hat sicherlich beigetragen, dass wir dieses Mal ganz offiziell SMD-Löt-Workshops angeboten haben.

BlinkenArea_29c3_collage

Das große Interesse an solchen Löt-Workshops aus den letzten Jahren Congress und Camp haben uns gezeigt, dass die Leute daran riesigen Spaß haben. Und es scheinen immer mehr zu werden  – ob alt oder jung, männlich oder weiblich. Die 5-6 verfügbaren Lötstationen waren nahezu 24/4 in Betrieb. Zeitenweise hat hinter jedem Lötplatz noch jeweils eine Person ausgeharrt bis der Platz frei wurde, um ihn dann sofort in Beschlag zu nehmen. Unsere Bausätze waren am letzten Tag dementsprechend bis auf 10-15 Stück dezimiert. Wir haben etwa 160 Bausätze unter die Leute gebracht – eine Mischung aus einfacheren und richtig komplizierten und “fitzligen” Bausätzen.

Auch die Presse war gut vertreten. Wir wurden vom ORF, NDR und der Bild am Sonntag interviewt. Am 27. war die BlinkenArea im Rahmen eines Berichts über den Congress sogar in der Tagesschau zu sehen! Mehr 29C3 Presse gibt es wie imer im Pressespiegel. Und zu guter Letzt durften wir noch für den Podcast Wikigeeks unseren Beitrag in einem Interview leisten: Wikigeeks über den 29C3.

Es war ein toller Congress! Mein Eindruck war, dass sich die Hacker im CCH noch ein wenig fremd gefühlt haben. Vermutlich wird das nächstes Jahr anders werden wenn wir beginnen, uns in Hamburg zu Hause zu fühlen und die Nerds so langsam auftauen. Wir freuen uns auf weiteres Chaos in Hamburg!

Flattr this!